Drache aus Chips und Platinen gebaut

AZUR ist wieder Ausbildungsbetrieb

Unser jüngster Mitarbeiter seit dem 1. August 2017 ist Benjamin N. Er hat bei uns in der Verwaltung seine Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement begonnen. In seinem letzten Schuljahr hat er bereits mehrfach bei der AZUR Praktikum gemacht und dabei Arbeit, Kollegeninnen und Kollegen kennengelernt. Betriebsklima und Arbeitsbedingungen haben ihm so gut gefallen, dass er sich ganz eindeutig für die AZUR als Ausbildungsbetrieb entschieden hat.

Die AZUR arbeitet mit einer Reihe sehr spezifischer Software-Programmen zur Materialerfassung. Der IT- Bereich interessiert ihn ganz besonders!

Claudia Schmidt, Verwaltungsleiterin der AZUR und Assistenz der Geschäftsführung ist die zuständige Ausbilderin.

Für einen weiteren Auszubildenden ist die AZUR mit dem Landkreis und der Gemeinde Modautal einen Ausbildungsverbund eingegangen: Der Auszubildendene wird danach bestimmte Phasen der Ausbildung in der Kreisverwaltung, bzw. der Gemeindeverwaltung absolvieren. Ein weiteres Drittel seiner Ausbildungszeit absolviert er bei der AZUR, um die Grundsätze einer GmbH zu erlernen.

Azur kauft Betriebsgelände

Nach intensiver interner Diskussion und längeren Verhandlungen mit dem Eigentümer hat die Gesellschafterversammlung (GV) der AZUR GmbH dem Kauf dieses Gebäudes und Betriebsgeländes an der sogenannten Felsnase, Rheinstraße 48 in Mühltal, zugestimmt. Die abschließenden Verhandlungen wurden vom Vorsitzenden der GV, Landrat Klaus-Peter Schellhaas, und dem Geschäftsführer Tilman Schmieder geführt. Der Landkreis unterstreicht damit seine Unterstützung für dieses Projekt, das weit über die Grenzen des Landkreises hinaus Beachtung findet, erklärte Landrat Schellhaas. Die AZUR hat damit einen neuen Impuls für ihre weitere Entwicklung erhalten. Notwendige Investitionen für einen verbesserten Betriebsablauf können jetzt in Angriff genommen werden.

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg wird verstärkt sein ökologisches Engagement bei der Verwertung des Elektroabfalls fortsetzen, unterstreicht der Erste Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann, der federführend für die Abfallbewirtschaftung im Kreis ist.

Erste Projekte wurden schon initiiert: So wurde die Zufahrt auf der Waldseite des Geländes zum Erdgeschoss völlig neu gestaltet und fachmännisch mit Verbundpflaster belegt. Für unsere Mitarbeiter ist dies ein enormer Vertrauensbeweis, sagt Geschäftsführer Tilman Schmieder. Wir haben zahllose Vorschläge für Verbesserungsmaßnahmen, die wir in den kommenden Monaten mit eigenen Kräften umsetzen wollen.

Die AZUR sammelt im Auftrag des Landkreises den Elektroabfall aus den Privathaushalten und von den Bauhöfen im Landkreis. Haushaltsgroßgeräte werden nach Möglichkeit in eigener Werkstatt repariert und im 1. Obergeschoss dann zum Verkauf angeboten.